Über mich

Mich interessieren konkrete Beiträge zu einem sinn-vollen Leben, in dem echte, bereichernde Begegnungen, Anteilnahmen und Auseinandersetzungen ihre Wirkung spürbar entfalten. 

Mich fasziniert spontanes und eigenwilliges Verhalten, vor allem von Kindern und Tieren, auch von Pflanzen. Sie  inspirieren mich. Selbstverständlich setze ich mich auch mit gesellschaftlichen Themen auseinander, empfindsam, ernsthaft, konkret und lösungsorientiert. Ich erhole mich gut in der möglichst unberührten Natur.  Und mit passender Bewegung und Musik wachse ich über mich hinaus...  

Mich beschäftigt die Reduktion auf das Wesentliche, worauf es im Leben wirklich ankommt. Meine langjährigen Erfahrungen in der Gestaltung herausfordernder Lebenssituationen von Menschen mit extremen Einschränkungen haben mir dafür Sinne und Bewusstsein geschärft. 

Lebenslauf

Aus- und Weiterbildungen: Meine ersten Ausbildungen schloss ich 1975 mit pädagogischem Diplom und 1981 mit sozialpädagogischem Diplom ab. Danach absolvierte ich Zusatzausbildungen: 1985 Diplom Führung sozialer Institutionen und 2007 MSc. in Organisationsentwicklung. Es folgten Weiterbildungen (Zertifikate): 2009 in Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcenmodell, 2012 zu Forschen in den Sozialwissenschaften und 2014 in Coaching advanced. 
Körper"arbeit" war immer dabei, insbesondere Tao-Training nach den fünf Elementen, Yoga, Pilates. 2016 erwarb ich das Diplom als Pilatestrainerin. Ich ergänzte mit Weiterbildungen zu spezifischen Pilatesanwendungen, Yoga aus Sicht der Spiraldynamik, zeitgenössischer Tanz. Durch vielseitiges Bewegen in verschiedenen Modi und Kontexten schöpfe ich täglich aus praktischen Anregungen, kritischen Rückmeldungen und reflektierten Erfahrungen. 
In der direkten  Auseinandersetzung mit Lebensthemen lerne ich gerne laufend dazu. 

Beruflicher Weg: Die ersten Erfahrungen machte ich als Lehrerin in Kindergarten und Volksschule. Nach der Zweitausbildung  bekam ich 1981-1991 als Sozialpädagogin die Chance, am Aufbau des IWB Verein integriertes Wohnen für Behinderte Zürich massgebend mitzuwirken und als Geschäftsleiterin neuartige Projekte zur Integration von körperlich beeinträchtigen Menschen in normale Umgebungen zu planen und realisieren.
Von 1991-1995 unterstützte ich als Selbständige die betriebliche Optimierung von integrativen Lebensformen für Menschen mit Unterstützungsbedarf.
Von 1996-2014 war ich als Gesamtleiterin der Tanne, Schweizerische Stiftung für Taubblinde in Langnau a.A. tätig, die sich auf die Förderung von Wahrnehmung und Kommunikation fokussiert.
Von 2014-2018 konzipierte und realisierte ich für die Stiftung Tanne ein Handlungswerkzeug zur prozessorientierten und fachlichen Unterstützung von Fachpersonen im Umgang mit mehrfacher (Sinnes)Behinderung. - Daneben begleitete ich Teams und Leitungspersonen in sozialen Institutionen bei der Bewältigung von betreuerischen und personellen Herausforderungen.
Seit 2018 liegt der Schwerpunkt meines Arbeitens
- einerseits in der Gestaltung des Lebensalltags durch Entdecken, Erleben, Erfahren im Rahmen von Bewegungsangeboten, Prozessbegleitungen, Themenwerkstätten und Kursen (diese Website) und 
- andererseits auf der fachlichen Unterstützung von Betreuungsinstitutionen (Website in Bearbeitung).


Gerne informiere ich Sie weiter direkt über meinem Lebenslauf und meine Vorstellungen.

Quellen

"Zustand ist ein albernes Wort, weil nichts steht und alles beweglich ist"
Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832

"Dinge machen, die aus Freude bestehen oder aus Aufregung, aber nie aus Gleichgültigkeit..."
Roger Willemsen über John Coltraine, 2011